noussommescharlie... und man könnte ergänzen, auch kein Prophet, darf sich einer kritischen, satirischen und karikaturistischen Betrachtung entziehen können. Das ist der Kern der Meinungs- und Pressefreiheit. Zugegeben, auch ich halte oft bösartige Kommentare, die nicht meiner Meinung entsprechen oder die mich oder meine Ansichten kritisieren für verletzend, für schlecht oder gar für Chuzpe. Doch was wären wir, wenn wir darauf nicht mit der Kraft der Argumente antworteten sondern uns der Waffenarsenale bedienten.

Die Freiheit Europas, unsere Freiheit, misst sich daran, wie sehr wir an dem Grundsatz, die Meinung und die kritische Betrachtung der anderen zumindest zuzulassen oder zu respektieren, festhalten . Die Grenze kann nur dort sein, wo Würde und persönliche Integrität von Individuen beginnen, weshalb auch Faschismus und Nationalsozialismus, mit gutem Grund, jenseits dieser Grenze stehen. Der Kant'sche Imperativ, der uns diese Grenzen klar vor Augen führt, hat universelle Geltung. Niemals darf Meinung mit Gewalt gegen Menschen bekämpft werden. Lachen muss erlaubt sein, denn Lachen können ist Ausdruck eines angstfreien Zustandes. Das Recht angstfrei zu leben ist aber nicht selbstverständlich und muss immer wieder aufs Neue erkämpft werden. Wir können Gott, seine Propheten, eine Ideologie, eine Religion, einen Kaiser und andere Autoritäten fürchten. Wir dürfen uns aber vor niemandem fürchten müssen. Deshalb sind wir alle, die angstfrei leben und dafür kämpfen wollen, Charlie.