Diese Seite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Seite in vollem Umfang nutzen möchten, sollten Sie der Verwendung von Cookies zustimmen. Mehr darüber erfahren Sie wenn sie auf "AGB" klicken.

SpindeleggerMit seinem Rücktritt hat Michael Spindelegger zum ersten Mal wirklich Profil bewiesen. Nach seinen „gespindoktorten" Wahlkämpfen und den mannigfachen Entfesselungsversuchen hat er es nun geschafft wenigstens sich selbst aus den Fesseln zu lösen. Wurde doch immer wieder die mangelnde Rücktrittskultur in Österreich bemängelt, Michael Spindelegger hat dieses Prinzip durchbrochen. Dies sollten sich andere vielleicht zum Vorbild nehmen.

Wichtig ist dabei aber, dass eine neue Rücktrittskultur auch mit der ehrlichen Suche nach besseren Alternativen, Persönlichkeiten, Ideen und vor allem Visionen einhergeht. Rücktritte sollten zum Anlass genommen werden zu hinterfragen, was denn wirklich schiefgelaufen ist. Selbstkritik ist nämlich noch keine Kategorie in den alten Parteien Österreichs. Doch nur ehrliche Selbstkritik und die offene Suche nach Verbesserung kann die Glaubwürdigkeit der Parteien wieder herstellen. Und Glaubwürdigkeit ist das zentrale Problem, die zentrale Herausforderung und die einzige Antwort auf die Krise des politischen Systems in Österreich.