This website uses cookies. For an unlimited use, and if you want to experience all functions of this website, cookies are necessary and you should agree to it by clicking at the button “agree and accept”. If you want to know more about it, please click on the button "GTC" and go to the section “data protection”.

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9

Auf dieser Seite erscheint in unregelmäßigen Abständen mein allgemeiner Blog, hauptsächlich - aber nicht ausschließlich - zu politischen und rechtlichen Themen. Wenn Sie mir zustimmen aber auch wenn Sie anderer Meinung sind, freue ich mich über Ihre Rückmeldung, über "Lob" und Kritik am besten via Twitter.

Auch ich war, wie unser Herr Verteidigungsminister Norbert Darabos, ein Zivildiener. Genauer gesagt ein Zivilersatzdiener und habe meinen damals noch 14-monatigen Dienst in Form eines Gedenkdienst im Ausland abgeleistet. Ich gebe zu, dass ich militärisch gesprochen ein echter Zivilist bin. Weder habe ich den Umgang mit Waffen gelernt, noch habe ich irgendeine Form von militärischer Grundausbildung absolviert. Jedoch habe ich dem Thema aus unterschiedlichen Gründen immer wieder erhöhtes Interesse (auch als ehemaliges Mitglied der Zivildienst Reformkommission) entgegengebracht, weshalb ich mich auch auf eine Äußerung dazu einlassen möchte und einen Diskussionsbeitrag leiste.

Die aktuelle Verkehrsdiskussion treibt ihre sommerlichen Blüten. Radfahrer, Shared-Space, Parkpickerl, Novellierung der StVO sind so einige der Stichwörter. Auch in dieser Diskussion gilt, warum packen wir die Probleme nicht richtig an und versuchen uns einfach mehr Raum zu schaffen. Jedes Jahr werden just im Sommer die Straßen der Stadt aufgegraben um Leitungen zu verlegen, Infrastruktur zu erneuern, Fahrbahnschäden zu verbessern, etc. Wir wissen aber, dass dies in Zukunft und in Zusammenhang mit der ständigen Modernisierung immer öfter notwendig werden wird.

Viel wurde in den letzten Jahren über Elektromobilität geredet. In Folge der Wirtschaftskrisen und insbesondere der Krise der Autoindustrie in den Jahren 2008 und 2009 wurde auch von der Politik die Entwicklung hin zu Elektromobilität gefördert. Dies wurde vor allem durch die Vergabe von Förderungen erreicht. Zwar haben sich hier nun einige zarte Pflänzchen aus dem Asphalt erhoben und alle Autohersteller bemühen sich serienreife Fahrzeuge auf den Markt zu bringen.

Viele, insbesondere auch renommierte, Zeitungen und Zeitschriften haben sich schon seit Jahren dazu entschlossen ihre Internetauftritte für Postings ihrer Leserinnen und Leser zu öffnen. Das ist an sich ja eine gute Sache, da hier nicht nur die Chance eröffnet wird mit dem Medium zu kommunizieren, sondern auch zusätzliche Informationen zu teilen und eine interessante Diskussion zu starten. Dabei gibt es wesentliche Unterschiede in der Qualität.

Um die Abhängigkeit von Importen zu verringern will die EU nun verstärkt auf Erschließung neuer Rohstoffvorkommen tief unter dem europäischen Boden, aber auch auf die Wiedergewinnung von Rohstoffen aus Elektroschrott setzen. Diese Idee ist natürlich nichts Neues, jedoch sollte die Wiedergewinnung von Rohstoffen aus Altmaterialien klare Priorität vor riskanten Bergbauvorhaben besitzen.

Joomla templates by a4joomla